Lädt...
by Marcus Klebe

JFD Wochenausblick: EUR/USD I GBP/USD I DAX und WTI – 06.08.2018 – 10.08.2018

EUR/USD

Rückblick

Nachdem der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche erneut den Widerstandsbereich von 1,1730/1,1740 erneut getestet hat, setzte eine recht saubere Abwärtsbewegung ein, welche das Währungspaar unter die wichtigen Unterstützungen von 1,1675 und 1,1630 führte. Diese Bewegung war grundlegend nötig um die angedachten Shorttrades in Angriff zu nehmen, wobei der Zielbereich von 1,1530 nicht ganz erreicht werden konnte. Das Wochentief und auch gleichzeitig der Schlusskurs zum Wochenende lag im Kursbereich um die Marke von 1,1560.

Prognose

Die Abwärtsseite ist nun durch die Vorwochenbewegung aktiviert und Shortgedanken sind weiterhin denkbar. Als ein erstes realistisches Ziel könnte die Unterstützung von 1,1530 genutzt werden, weiterführend könnte sich eine erneute Abwärtstrendbewegung entwickeln und Kurse in Richtung 1,1400 und folgend auch 1,1350 nach sich ziehen. Sollte es für den Wert jedoch erneut über den Widerstand von 1,1630 gehen, so würde sich der Abwärtsvorteil etwas relativieren und die defensive Herangehensweise der Vorwochen würde wieder in den Fokus der Handlungen rücken.

 Tägliche ATR(14): rund 50 Ticks

Wöchentliche ATR(14): rund 180 Ticks

Trend der vergangenen Handelswoche: abwärts

GBP/USD

Rückblick

Bis zur Wochenmitte der vergangenen Handelswoche tendierte der GBP/USD mehrheitlich seitwärts, was nur wenig zu interessanten Tradingmöglichkeiten führte. In der zweiten Wochenhälfte baute das Währungspaar jedoch etwas Momentum auf der Abwärtsseite auf und erreichte im Zuge dessen ein Wochentief knapp vor der Marke von 1,2950. Auch der Wochenschlusskurs zum Freitag lag verhältnismäßig tief im Kursbereich um die Marke von 1,3000.

Prognose

Grundlegend sind nun in den kommenden Handelstagen weitere Bewegungstiefs nicht auszuschließen und somit Kurse in Richtung 1,2900 durchaus denkbar. Leichte Erholungen könnten für dieses Setup potenzielle Einstiegstrigger sein. Sollte sich der Markt jedoch über den Widerstandsbereich von rund 1,3100 bewegen, so wären Abwärtsgedanken etwas zurückzunehmen und Käufe könnten – mit dem Ziel 1,3210 – ebenfalls Früchte tragen.

 Tägliche ATR(14): rund 62 Ticks

Wöchentliche ATR(14): rund 200 Ticks

Trend der vergangenen Handelswoche: abwärts

 DAX

Rückblick

Die Kerntendenz der vergangenen Handelswoche war im DAX eindeutig abwärts und gerade der Mittwoch zeigte starkes Momentum nach unten. Zum Wochenende konnte sich der Markt jedoch leicht erholen und schloss oberhalb der wichtigen Marke von 12600 Zählern. Vergleicht man den DAX aktuell mit den US Indizes so lässt sich eine nicht zu leugnende Schwäche erkennen, eine sogenannte Divergenz der sonst prinzipiell gleich tendierenden Märkte.

Prognose

Aufgrund der sehr starken US Märkte könnte es nun für den DAX durchaus weiter nach oben gehen, wobei der Widerstand von 12.700 als nächstes wichtiges Widerstandsniveau im Raum steht. Sollte es jedoch erneut unter die Freitagstiefs beziehungsweise unter den Unterstützungsbereich von 12.550 gehen, so würde das die charttechnische Abwärtsseite schnell wieder aktivieren. Ziele wie 12.450 oder auch 12.375 würden dann als realistische Anlaufpunkte in den Fokus rücken. Aufgrund der somit recht uneinheitlichen Lage wäre es vorerst gegebenenfalls eine Überlegung wert, lediglich defensivere Setups zu handeln.

 Tägliche ATR(14): rund 120 Punkte

Wöchentliche ATR(14): rund 370 Punkte

Trend der vergangenen Handelswoche: abwärts

 WTI

Rückblick

Mit Bravur hat WTI Crude in der vergangenen Handelswoche das Unterstützungsniveau von $66,30 anlaufen können und bot bis dato sehr interessante Möglichkeiten auf der angedachten Abwärtsseite. Von diesem Unterstützungsniveau drückte sich der Markt dann jedoch wieder etwas stärker gen Norden und endete schlussendlich nur minimal im Minus im Vergleich zum Vorwochenschlusskurs im Bereich von $68,00.

Prognose

Im WTI Crude bildet sich nun grundlegend eine Schiebezone mit den Grenzen $66,30 und $69,00 aus, welche sich in den kommenden Handelstagen durchaus weiter ausbauen könnte. Etwas defensiver wären somit Käufe oberhalb von $67,50 denkbar und Verkäufe unterhalb dieser aktuellen Unterstützung – jeweils mit den Zielen der Schiebezonengrenzen. Interessanter für nachhaltigere Trades wären eventuell Ausbrüche der genannten Marken, wobei die Abwärtsseite gegebenenfalls eine etwas vorteilhaftere Chance bietet. Wer generell eher defensiv agiert, der sollte eventuell eher an der Seitenlinie warten, bis sich etwas eindeutigere Setups bilden.  

 Tägliche ATR(14): rund $1,20

Wöchentliche ATR(14): rund $3,60

Trend der vergangenen Handelswoche: leicht abwärts

 ------------------------------------------------

 News und Wirtschaftszahlen

(welche eventuell für Bewegungen und Volatilitätsansprüngen an den Märten sorgen könnten)

(Angaben ohne Gewähr)

Freitag 10.08.2018

14:30Uhr             Verbraucherpreisindex (USA)

 [Zeitangaben Zeitzone Berlin]


Lust auf mehr? Dann besuchen Sie auch gern unseren JFD Brokers Youtube-Kanal mit zahlreichen Live-Streams und weiteren ausgezeichneten Marktanalysen.

Speziell für DAX-Trader ist auch unser täglich stattfindender, kostenloser Stream „DAX: Long oder Short?“ mit Profitrader Marcus Klebe immer morgens um 08:50 Uhr interessant.   Hier geht’s zum Stream!

Profitieren Sie zudem in Ihrem Trading über JFD Brokers von günstigsten FX- und CFD-Konditionen und handeln Sie den DAX bereits ab 0,10 Euro je Trade (HT) OHNE NACHSCHUSSPFLICHT!

 TESTEN SIE JFD JETZT!

Analyse geschrieben von Marcus Klebe, Marktanalyst für JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

support@jfdbrokers.com

RISK-DISCLAIMER - Risikohinweis & Haftungsausschluss

JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und dieses verlieren können. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Disclaimer:

 

The content we produce does not constitute investment advice or investment recommendation (should not be considered as such) and does not in any way constitute an invitation to acquire any financial instrument or product. JFD Brokers, its affiliates, agents, directors, officers or employees are not liable for any damages that may be caused by individual comments or statements by JFD Brokers analysts and assumes no liability with respect to the completeness and correctness of the content presented. The investor is solely responsible for the risk of his investment decisions. Accordingly, you should seek, if you consider appropriate, relevant independent professional advice on the investment considered. The analyzes and comments presented do not include any consideration of your personal investment objectives, financial circumstances or needs. The content has not been prepared in accordance with the legal requirements for financial analyzes and must therefore be viewed by the reader as marketing information. JFD Brokers prohibits the duplication or publication without explicit approval.

 

CFDs are complex instruments and come with a high risk of losing money rapidly due to leverage. 75% of retail investor accounts lose money when trading CFDs with the Company. You should consider whether you understand how CFDs work and whether you can afford to take the high risk of losing your money. Please read the full Risk Disclosure.


Disclaimer: 
https://www.jfdbrokers.com/legal-info/legal-information.html