Lädt...
by Marcus Klebe

JFD Wochenausblick: EUR/USD, GBP/USD, DAX und WTI – 23.07.2018 – 27.07.2018

EUR/USD

Rückblick

Der in dem vergangenen Wochenausblick erwähnte wichtige Kursbereich um die Marke von 1,1675 erwies auch als ein solcher, wobei sich der Markt lediglich um diesen Bereich hin und her bewegte. Eine klassische Seitwärtswoche mit einem Wochenhoch nahe 1,1745 und einem Wochentief nahe der 1,1575. Long- wie auch Shortideen konnten somit grundsätzlich umgesetzt werden, wobei das Arbeiten mit Takeprofits sich als sehr nützlich erweisen konnte. Der Schlusskurs zum Freitagabend lag im Bereich 1,1720 und somit rund leicht höher im Vergleich zur Vorwoche.

Prognose

Weiterhin sollte der aktuelle Unterstützungsbereich von 1,1675 richtungsentscheidend sein. Kurse darüber haben gegebenenfalls durchaus das Potenzial, über die Vorwochenhochs zu steigen und als erstes Ziel den Widerstand von 1,1820 anzugreifen. Unterhalb von 1,1675 rückt – ähnlich der Vorwoche – erneut die Abwärtsseite in den Fokus wobei die Marken 1,1630 und folgend 1,1580 als realistische Ziele angenommen werden könnten. Sollte sich eventuell ein etwas stärkeres Abwärtsmomentum aufbauen können, so wäre ebenso ein Bruch der Vorwochentiefs denkbar und die sehr wichtige Unterstützung von 1,1520 könnte angegriffen werden.

 Tägliche ATR(14): rund 61 Ticks

Wöchentliche ATR(14): rund 196 Ticks

Trend der vergangenen Handelswoche: seitwärts


GBP/USD

Rückblick

Der GBP/USD zeigte in der vergangenen Handelswoche recht schnell, dass die Aufwärtsseite keine nennenswerten Chancen zu haben scheint und wie angenommen konnten unterhalb von 1,3200 diverse Shorttrades umgesetzt werden. Das Wochenziel von 1,3050 wurde somit schnell erreicht und weiterführend baute das Währungspaar ein Wochentief knapp oberhalb von 1,2950 aus. Von dort setzt zum Freitag eine leicht momentumhafte Stärke ein, was zu einem Schlusskurs leicht oberhalb von 1,3100 führte.

Prognose

Durch die doch recht starke Aufwärtbewegung zum vergangenen Freitag stellt sich nun die Frage, ob sich in den kommenden Tagen eventuell ein Rücklauf in Richtung 1,3250 ankündigt und sich somit gegebenenfalls Käufe lohnen könnten. Oberhalb der Unterstützung von 1,3100 könnte sich dieses Szenario durchaus durchsetzen. Sollte es jedoch erneut unter 1,3100 gehen. So wäre der Switch auf die Abwärtsseite wahrscheinlich schnell nötig und Verkäufe in Richtung der Vorwochentiefs wären ebenfalls denkbar.

 Tägliche ATR(14): rund 93 Ticks

Wöchentliche ATR(14): rund 216 Ticks

Trend der vergangenen Handelswoche: abwärts

 DAX

Rückblick

Zu Beginn der vergangenen Handelswoche konnte sich der DAX wie angenommen weiter gen Norden bewegen, über 12.600 ausbrechen und den Zielbereich 12.780/12.800 anlaufen. Von dort ging es dann ab Donnerstag, vorerst langsam und am Freitag etwas schneller, wieder abwärts und die Unterstützung von 12.480 konnte getestet werden. Am Ende schloss der deutsche Leitindex im Wochenvergleich leicht im Minus mit einem Schlusskurs knapp oberhalb von 12.500 Zählern.

Prognose

Durch die am Freitag stattgefunden stärkere Abwärtsbewegung bekam der DAX nun einen leichten Dämpfer und es ist nicht auszuschließen, dass sich die Abwärtsseite auch in den kommenden Handelstagen weiter durchsetzen könnte. Unterhalb von 12.600 wäre eine solche Denkweise durchaus zu verfolgen, wobei realistische Ziele von 12.450 und 12.375 angenommen werden könnten. Steigt der Markt jedoch erneut über 12.600 so könnte ebenso die Stärke des DAX zurückkehren, wobei der Widerstandsbereich von 12.700 als ein erstes Ziel nicht ausgeschlossen ist.

 Tägliche ATR(14): rund 95 Punkte

Wöchentliche ATR(14): rund 350 Punkte

Trend der vergangenen Handelswoche: seitwärts

WTI

Rückblick

WTI Crude entschied sich in der vergangenen Handelswoche relativ schnell für die angedachte Abwärtsrichtung und das Wochenziel von $66,50 konnte mehrfach angelaufen werden und wurde sogar leicht unterschritten. Zum Wochenende konnte sich die Ölsorte dann leicht erholen und markierte einen Wochenschlusskurs im Bereich von $67,90. Auffällig waren teilweise schnellere Richtungswechsel auf kleineren Zeiteinheiten, welche defensive Einstiegssetups etwas erschwerten.

Prognose

Aus aktueller charttechnischer Sicht wäre es für die kommenden Handelstage nicht auszuschließen, dass sich WTI Crude gegebenenfalls seitwärtstendierend zeigt. Die Grenzen $66,30 und $69,00 stehen für diesen Gedanken als untere- beziehungsweise obere Grenze im Raum. Sollte einer der Marken durchstoßen werden können, so wäre das Trendbild für die jeweilige Seite wieder etwas sauberer und entsprechende Käufe- beziehungsweise Verkäufe könnten ein interessantes Potenziela entwickeln.

 Tägliche ATR(14): rund $1,45

Wöchentliche ATR(14): rund $3,50

Trend der vergangenen Handelswoche: leicht abwärts

 ------------------------------------------------

 News und Wirtschaftszahlen

(welche eventuell für Bewegungen und Volatilitätsansprüngen an den Märten sorgen könnten)

(Angaben ohne Gewähr)

Donnerstag 26.07.2018

13:45Uhr             EZB Zinsentscheidung (EU)

14:30Uhr             EZB Pressekonferenz (EU)

Freitag 27.07.2018

14:30Uhr             Bruttoinlandsprodukt annualisiert (USA)

14:30Uhr             Kernausgaben persönlicher Konsum (USA)

 [Zeitangaben Zeitzone Berlin]


Lust auf mehr? Dann besuchen Sie auch gern unseren JFD Brokers Youtube-Kanal mit zahlreichen Live-Streams und weiteren ausgezeichneten Marktanalysen.

Speziell für DAX-Trader ist auch unser täglich stattfindender, kostenloser Stream „DAX: Long oder Short?“ mit Profitrader Marcus Klebe immer morgens um 08:50 Uhr interessant.   Hier geht’s zum Stream!

Profitieren Sie zudem in Ihrem Trading über JFD Brokers von günstigsten FX- und CFD-Konditionen und handeln Sie den DAX bereits ab 0,10 Euro je Trade (HT) OHNE NACHSCHUSSPFLICHT!

 TESTEN SIE JFD JETZT!

Analyse geschrieben von Marcus Klebe, Marktanalyst für JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

support@jfdbrokers.com

RISK-DISCLAIMER:

 

JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse  enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

 

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

 

FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und dieses verlieren können. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

 

Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/en/legal/risk-disclosure

 

WEEKLY FINANCIAL NEWSLETTER
RIGHT INTO YOUR MAILBOX!
SUBSCRIBE TO JFD'S STRATEGIC REPORT